Bad Grönenbacher Lackfabrik spendet 15.000 € an soziale Einrichtungen

 

Insgesamt 15.000 € spendete die Firma Bad Grönenbacher Lackfabrik an den Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu, den Verein "Notausgang" und die Stiftung "Kartei der Not" der Memminger Zeitung. Gerd Gropper, Geschäftsführer der Grönenbacher Lackfabrik, betonte, für ihn sei es wichtig, dass das Geld dahin kommt, wo es gebraucht wird. Da es in unserer Region sehr viele Menschen gibt, die anderen helfen, ist es ihm ein Anliegen, das Geld den örtlichen Einrichtungen zu Gute kommen zu lassen. Memmingens Zweite Bürgermeisterin, die zugleich Vorsitzende des Kinderschutzbundes ist, dankte - auch im Namen von "Notausgang" und "Kartei der Not" - den Spendern.
Bild: Pressestelle der Stadt Memmingen

(von rechts) die beiden Lackfabrikgeschäftsführer Christian Viandt und Gerd Gropper mit Margareta Böckh (Kinderschutzbund) Conrad Reinker (Notausgang) Monika Dörr (Kinderschutzbund), Otto Seybold (Notausgang) und Thomas Schwarz (Kartei der Not)

Go back