Begleiteter Umgang – Ein Ehrenamt

 Ein Angebot für Trennungs-, Scheidungs-, Pflege- und Adoptionsfamilien

 Eltern bleiben Eltern trotz Trennung und Scheidung. Beide Elterneile stellen weiterhin wichtige Bezugspersonen für ihre Kinder dar.

Kinder können die Trennung der Eltern am besten verarbeiten, wenn die Aufrechterhaltung von positiven und tragfähigen Beziehungen zu beiden Elternteilen gelingt.

 Der Begleitete Umgang wird im DKSB seit den 90er Jahren, noch vor Inkrafttreten der Kindschaftsreform angeboten. Hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten zusammen, um den Umgang zwischen Kindern und Umgangsberechtigten Personen – in der Regel sind das die Eltern – für eine begrenzte Zeit zu begleiten.

 Der Begleitete Umgang stellt einen geschützten Rahmen für Umgangskontakte bereit, die sonst nicht zustande kommen würden. Dies können z.B. die folgenden Anlässe sein:

  • Hochstrittige Trennungssituationen
  • Häusliche Gewalt
  • Suchterkrankungen
  • Lange Kontaktpausen
  • Pflegefamilien

 Während des Umgangs ist eine unserer geschulten ehrenamtlichen MitarbeiterInnen stets anwesend und begleitet die Situation. Dabei steht das Kindeswohl immer im Mittelpunkt.

Ferner erhalten die Eltern und die ehrenamtlichen Umgangsbegleiter Unterstützung und Beratung durch eine Fachkraft.

Wenn wir Ihr Interesse für dieses Ehrenamt geweckt haben sollten, melden Sie sich doch beim:

 Deutschen Kinderschutzbund Memmingen – Unterallgäu, Tel: 08331-84858.