Ein Zweiglein links, ein Zweiglein rechts 

Oberbürgermeister Markus Kennerknecht beim Adventskranzbinden des Kinderschutzbundes im Rathaus 

Es war der erste Adventskranz, den Oberbürgermeister Markus Kennerknecht selbst gebunden hat – und er hat dabei viel Geschick an den Tag gelegt. „Sie machen das gut“, rief ihm die neunjährige Gülsum vom Kidspoint des Kinderschutzbundes zu, die am gleichen Tisch mit einem Kranz beschäftigt war. Ein Zweiglein links, ein Zweiglein rechts, schnell wuchsen die grünen Kränze des Oberbürgermeisters und der vielen Kinder in der Rathaushalle beim traditionellen Adventskranzbinden des Kinderschutzbundes.

„Es geht uns um die Erfahrung, gemeinsam einen Adventskranz zu binden und auch um die Vorfreude der Kinder auf die Adventszeit“, beschrieb Bürgermeisterin Margareta Böckh, Vorsitzende des Kinderschutzbundes. „Die Kinder wissen, wenn der Adventskranz gebunden wird, ist am nächsten Sonntag der erste Advent.“ Oberbürgermeister Markus Kennerknecht ging von Tisch zu Tisch, begrüßte die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderschutzbundes und plauderte mit den Kindern. Seinen selbst gebundenen Adventskranz durfte er natürlich mit nach Hause nehmen.